Labellino - Top oder Flop?

Ich bin ein riesen Fan von Lippenpflegeprodukten. Ich habe einiges von Labello, Bee Natural, Isana, Balea und und und... Ich habe mir vor Kurzem auch einen EOS geholt, von dem ich allerdings etwas enttäuscht war. "Zum Glück war der im Angebot", dachte ich mir im Anschluss, da er ja normalerweise irgendwas um die 6 € kostet. Warum er so teuer ist, kann ich bis heute nicht sagen.

Der neue LABELLINO schlägt auch mit ca. 5 € zu Buche (habe ich im Rossmann bezahlt). Es kommt mir schon fast so vor, als gäbe es eine neue "Generation" von Lippenpflege, die sich vom Aussehen her und auch vom verhältnismäßig hohen Preis ähnlich sind. Der Labellino kommt auch in einer Art "Eiform" daher und muss nach dem Entfernen der Kappe nicht herausgedreht werden wie der

"Old school Labello". Das kann man mögen oder nicht, ich finde es ganz nett, sehe aber auch keinen Vorteil gegenüber der Stiftform.

Ich habe den neuen Labellino in der Sorte "Rasperry & Red Apple". Was ich zuerst gecheckt habe, ist der Geruch, da mich der Geruch der Konkurrenz absolut nicht begeistert hat. Und siehe da, es geht auch anders! Der Labellino riecht gut :) Und nach dem Auftragen habe ich den Eindruck, dass ich einen leichten rosa Schimmer auf den Lippen habe. Ansonsten habe ich den Eindruck, dass es eben ein Labello ist, nur in einer anderen Verpackung bzw. einer anderem Form. Einen gravierenden Unterschied kann ich nicht erkennen. Doch, der Preis! Knapp 5 € find ich schon viel. Sollte ich jetzt nicht noch etwas Wunderbares erkennen, was der Labellino hat, was aber dem Labello fehlt, werde ich das nächste Mal wieder den "normalen" Labello kaufen. Ok, in einem Lippenpflegestift ist etwas weniger Inhalt, vielleicht erklärt das den Preis. Labellino ist nicht schlecht aber nur für die außergewöhnliche Form zahle ich nicht das Doppelte ;) Für Sammler(innen) aber sicherlich ein

must-have.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0